testh

© INDIMA

ARBEITSMARKTINTEGRATION VON MIGRANTEN

Mit Künstlicher Intelligenz zur sozialen Innovation

Gevorg Simonyan & Emin Vojnikovic, INDIMA

Vielfalt ist eine Stärke. Dieser Ansicht sind auch Gevorg Simonyan und Emin Vojnikovic von INDIMA. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Arbeitsmarktintegration von Migrant:innen in Österreich durch Künstliche Intelligenz (KI) zu revolutionieren.

Über 100.000 Menschen kommen jährlich nach Österreich und stehen in Sachen Arbeitsmarkt alle vor demselben Problem: sie bekommen nur sehr schwer einen Job, der ihrem Können und ihren Qualifikationen entspricht. Grund dafür ist, dass es oft sehr lange dauert, bis ausländische Qualifikationen auch im Inland anerkannt werden. Das hat Nachteile für die Migrant:innen selbst, die Unternehmen und damit die gesamte Wirtschaft, denn gleichzeitig fehlen in Österreich über 270.000 Fachkräfte.

„Wir sehen Künstliche Intelligenz als großartige Chance, positive Veränderungen in der Arbeitsmarktintegration von Migrant:innen zu erreichen.“

Um dem entgegenzuwirken, haben wir INDIMA entwickelt: eine KI-gestützte Softwarelösung zur Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Migrant:innen in Österreich. Bereits 2022 hat Gevorg erste Überlegungen zur Gründung einer Plattform für die automatische Bewertung von Bildungsabschlüssen und eine leichtere Integration von Migranten:innen in den Arbeitsmarkt angestellt. So richtig ist der Stein aber erst bei der 48-Stunden Ideenwerkstatt von UpdateSocial ins Rollen gekommen. Wir haben einander dort kennengelernt und festgestellt, dass wir beide gemeinsam an dieser Herausforderung arbeiten möchten.

INDIMA bietet drei unterschiedliche Tools, die allesamt von KI unterstützt werden. Dazu zählen Qualifikationsevaluierung, Kompetenz-Matching und Arbeitgeber-Matching. 
Bei der Qualifikationsevaluierung bewerten und vergleichen wir ausländische Qualifikationen mit österreichischen Standards mit Hilfe von KI. Dadurch können wir den Anerkennungsprozess ausländischer Qualifikationen optimieren und Wartezeiten bis zur Anerkennung verkürzen.
Beim Kompetenz-Matching empfiehlt unser KI-gestütztes Tool Bildungsmaßnahmen, die zu den Migrant:innen und ihrem Berufswunsch passen. Sie helfen den Migrant:innen dabei, schnell und effizient eine national anerkannte Qualifikation für den gewünschten Beruf zu erreichen. 
Beim Arbeitgeber-Matching vernetzten wir Unternehmen mit unserer innovativen Software mit qualifizierten Migrant:innen. Dadurch bringen wir Migrant:innen schnell auf den Arbeitsmarkt und helfen den Unternehmen dabei, den Fachkräftemangel effektiv zu bekämpfen.

INDIMA ist für uns nicht nur ein Projekt. Es ist eine Vision, die das Potenzial hat, den Arbeitsmarkt in Österreich nachhaltig zum Positiven zu verändern.

https://www.indima.at

Online seit 18.03.2024
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Gemälde zum Leben erwecken

Augmented Reality in der Kunst

#schaffenwir

Sergiu Ardelean, Artivive GmbH

Mit ihrer App „Artivive“ eröffnen Sergiu Ardelean und seine Mitstreiter:innen eine neue Kunst-Dimension. Wir sind Artivive und unsere Vision ist ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Online-Therapie auf Knopfdruck

Innovation

#schaffenwir

Bernadette Frech, Instahelp.me

Mit anonymer psychologischer Beratung im Netz schafft Bernadette Frech niederschwellige Hilfe. Zumindest jedem dritten Menschen geht es mental nicht gut. ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Mit Künstlicher Intelligenz zur sozialen Innovation

ARBEITSMARKTINTEGRATION VON MIGRANTEN

#schaffenwir

Gevorg Simonyan & Emin Vojnikovic, INDIMA

Vielfalt ist eine Stärke. Dieser Ansicht sind auch Gevorg Simonyan und Emin Vojnikovic von INDIMA. Sie haben es sich zur ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen