Gesundheit

#schaffenwir

testh

Gesundheit

Export mit gutem Bauchgefühl

Thomas Perissutti , Institut AllergoSan

Thomas Perissutti baut für den Grazer Probiotika-Hersteller Institut AllergoSan den Auslandsmarkt aus. Aktuell sind die Produkte in Italien gefragt.

Das Institut AllergoSan hat eine zentrale Mission: Wir möchten medizinisch relevante Probiotika zum fixen Bestandteil unseres Gesundheitssystems machen, damit diese auch für alle Menschen leistbar sind. Seit 30 Jahren fokussieren wir uns auf die Erforschung und Entwicklung von Produkten aus natürlichen Substanzen wie probiotischen Bakterien, Pflanzenextrakten und Mineralstoffen mit dem Ziel, die Gesundheit unserer Mitmenschen zu erhalten oder sie wiederherzustellen. Dabei verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz, der von Gründerin Anita Frauwallner geprägt wurde und in unserem Familienunternehmen nach wie vor gilt: Er zielt darauf ab, das gesundheitliche Fundament des Menschen zu stärken, noch bevor Krankheiten entstehen – und zwar mit dem, was die Natur dafür bereitgestellt hat.

Und wir sind sehr erfolgreich damit: Als Nummer 1 des Probiotika-Marktes in Österreich und Deutschland* sind wir von unserem Sitz in Graz aus mit einer starken, fokussierten Mannschaft aus Experten vertrieblich aktiv, um die bestmögliche Kundenbetreuung zu gewährleisten. Insgesamt arbeiten rund 250 Menschen bei uns, etwa je zehn davon sind in der kroatischen und der italienischen Tochtergesellschaft beschäftigt.

„Das AußenwirtschaftsBüro Padua mit seinem Kompetenzzentrum für den Bereich Health half uns beim Markteintritt in Italien mit wichtigen Kontakten zu lokalen Stellen und Stakeholdern.“



Seit meinem Eintritt ins Institut AllergoSan 2019 wurden wesentliche Weichen in der Internationalisierung gestellt, neue Märkte erschlossen und vor allem die Digitalisierung vorangetrieben. Ein sehr wichtiger Zukunftsmarkt ist für uns dabei Italien, denn der dortige Probiotika-Markt ist weltweit der größte. Hier finden wir eine hohe Bereitschaft und Offenheit für unsere Produkte vor. Vor allem schätzen die ItalienerInnen die hohe Qualität unserer international erfolgreichen Marke OMNi-BiOTiC®, mit der wir die Gesundheit aus dem Darm heraus unterstützen.

Die ersten Schritte in den südlichen Nachbarmarkt unternahm das Institut AllergoSan 2019. Es folgte die weitere Expansion mit rechtlicher und steuerlicher Beratung durch das AußenwirtschaftsCenter Mailand. Das AußenwirtschaftsBüro Padua als Kompetenzzentrum für den Bereich Health begleitete das Unternehmen und stellte sein Markt-Know-how sowie Kontakte zu wichtigen lokalen Stellen und Stakeholdern zur Verfügung. Die hohe Nachfrage nach unseren Produkten hat uns überzeugt, in ganz Italien aktiv zu werden. Diese Strategie verfolgen wir nun konsequent weiter und treten von Norden kommend in den gesamten italienischen Markt ein.

*IQVIA; MAT 03/2021; OTC 3 — 03F1 Probiotische Produkte für den Verdauungstrakt (Umsatz in €)

Institut AllergoSan
Online seit 11.06.2021 (Aktualisiert: 17.06.2021)
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Brücken nach Afrika

Export

#schaffenwir

Christian Gutzwiller, TARC Ltd. und GHABA

Der Experte für Market Entry und Entwicklungshilfe berät europäische Kunden zu Geschäften in Afrika. Als Wirtschaftswissenschaftler habe ich mich auf ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Export mit gutem Bauchgefühl

Gesundheit

#schaffenwir

Thomas Perissutti , Institut AllergoSan

Thomas Perissutti baut für den Grazer Probiotika-Hersteller Institut AllergoSan den Auslandsmarkt aus. Aktuell sind die Produkte in Italien gefragt. Das ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Und es hat woom gemacht!

Qualität

#schaffenwir

Christian Bezdeka, woom

Speziell für Kinder entwickelte Fahrräder – made in Klosterneuburg – sind rund um den Globus gefragt. Christian Bezdeka war als ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen