WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

testh

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

Mehr Energieeffizienz mit KI

Benjamin Mörzinger und Markus Hoffmann und Anna Maria Pölzl, Campfire Solutions

Mit Künstlicher Intelligenz den CO2-Fußabdruck der Industrie zu senken: dafür setzen sich Anna Maria Pölzl, Benjamin Mörzinger und Markus Hoffmann mit ihrer Software gnista.io ein.

Bei uns im Team stehen die Klimakrise und deren Folgen schon lange auf der roten Liste. Wir sind ein Spin-off der TU Wien und forschen nach wie vor gemeinsam mit der TU daran, Künstliche Intelligenz für den unkomplizierten Umgang mit Sensordaten einzusetzen.

Mit unserer Software gnista.io arbeiten wir seit unserer Gründung von Campfire Solutions im Mai 2020 daran, Unternehmen dabei zu unterstützen, die Energieeffizienz in Anlagen mittels Künstlicher Intelligenz stetig zu steigern.
So können der Energieverbrauch und die CO2-Emissionen gesenkt werden. Insbesondere in energieintensiven Branchen wie der Stahlindustrie können hier große Unterschiede erreicht werden.

„Unsere Vision ist es, die Produktionsindustrie langfristig nachhaltiger zu gestalten und den Menschen, die dort arbeiten, die Möglichkeit zu geben, selbst einen positiven Beitrag zu leisten. „



Gestützt durch fortschreitende Digitalisierung ist jetzt genau unsere Zeit, um die Welt der Daten und physischer Folgen zu vereinen und zu verbessern.

Seit der Gründung sind wir inzwischen zu siebt. Wir sind fest davon überzeugt, dass Kennzahlen wie Energieverbrauch pro Einheit oder CO2-Ausstoß pro Einheit immer ausschlaggebender für betriebliche Entscheidungen und somit feste Bestandteile des Industrie-Alltags werden.

Das nachhaltige Handeln beherzigen wir auch im Team. Um langfristig wachsen zu können, geben wir auf unsere persönlichen Ressourcen mindestens genauso Acht, wie auf unsere gesetzten Ziele. Achtsamkeit und der gesunde Umgang miteinander sind bei uns feste Bestandteile, um nachhaltig zu arbeiten.

gnista.io
Online seit 19.07.2021
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Reinigung und Hygiene im Einklang mit Umwelt und Klima

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Simon Meinschad, hollu Systemhygiene GmbH

Die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele bestimmen als Leitrahmen das tägliche Handeln von Geschäftsführer Simon Meinschad und der hollu Systemhygiene GmbH. Wie uns ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Nachhaltige Stoffe sind die Hauptsache

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Dorothée Sonnenstädt, Die Hauptsache

Dorothée Sonnenstädt verarbeitet in ihrer kleinen Hutmacherei ausschließlich nachhaltige Textilien. Mir liegt das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz persönlich und unternehmerisch ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: WMF_DAVID_ZU WENIGE INFOS, AUCH AUF DER WEBSEITE

#schaffenwir

Elisabeth Rieder

Ich versuche in meinem Unternehmen, so gut es geht Plastik zu vermeiden. Papiertaschen, Kartons. Geschenkverpackungen im Karton und mit Papier. ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen