Wirtschaft von morgen

#schaffenwir

testh

Wirtschaft von morgen

Das Autohaus als Stromproduzent

Josef Schnitzhofer, Autohaus Schnitzhofer

Das Autohaus Schnitzhofer in Abtenau produziert den Großteil des Stroms mit einer PV-Anlage selbst.

Wir im Autohaus Schnitzhofer in Abtenau haben heuer eine 74 kWP PV-Anlage auf dem Dach unserer Autowerkstatt installiert und decken damit einen großen Teil unseres Stromverbrauchs selber ab. Ich bin der Meinung, dass das in Betrieben noch viel mehr Sinn macht, denn wir arbeiten untertags und benötigen den Strom genau dann, wenn er erzeugt wird. Überschüssigen Strom verwenden wir zum Aufladen unserer Elektroautos an einer unserer beiden Ladestationen.

„Wir sind uns unseres Ressourcenverbrauchs durchaus bewusst und versuchen, uns laufend zu verbessern.“



Wir achten bei Investitionen darauf, dass wir Werkzeuge und Betriebseinrichtungen möglichst lange nutzen. Unsere Drucksorten sind großteils aus 100 % Recyclingpapier. Reinigungstücher der Autowäsche und der Autowerkstatt werden über einen Mietwäscheservice gereinigt und wiederverwendet. Wir versuchen auch, dass die von uns verkauften Neufahrzeuge möglichst lange genutzt werden können – z. B. durch Konservierung des Unterbodens

www.schnitzhofer.at
Online seit 28.09.2021
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Klimaneutrale Digitalisierung

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Bernd Pfeiffer, Philipp Pfaller und Klaus Feiler, LimeSoda Interactive Marketing GmbH

Die Webagentur LIMESODA von Bernd Pfeiffer, Philipp Pfaller und Klaus Feiler arbeitet CO2-neutral. Entstanden aus einer Rockband zählt LIMESODA mit ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Der Weg der kleinen Schritte

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Alexander Schmidseder, Apollo Marketing e.U.

Alexander Schmidseder hat sein neu gegründetes Unternehmen gleich zu Beginn auf einen ressourcenschonenden Kurs gebracht. Seitdem ich mein Einzelunternehmen Apollo ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Taschen aus alten Planen

Wirtschaft für morgen

#schaffenwir

Michaela Schmitz, Backoffice & More

Michaela Schmitz (Ideennetzwerkerin) und Barbara Bach (Raum für Upcycling) produzieren im „Startraum“ Taschen aus alten Planen. In Neulengbach fällt regelmäßig ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen