Erfolgsgeschichten

#schaffenwir

Unternehmen aufbauen

Zum richtigen Zeitpunkt die Nische gefunden

Riki Daurer, alpinonline

Riki Daurer beweist, dass eine erfolgreiche Firma auch aus nur einer Person bestehen kann.

Eine Erfolgsgeschichte startet oft mit einem Zufall. Oder in meinem Fall zusätzlich mit einem Glas Wein in Griechenland. 2014 haben wir im Urlaub auf der griechischen Halbinsel Peloponnes zufällig Freunde von uns getroffen. Und als wir an einem Abend zusammengesessen sind und vor uns hinphilosophiert haben, haben wir zwei Freundinnen den Entschluss gefasst, uns gemeinsam selbstständig zu machen. Meine Freundin war im Bereich PR tätig, ich im Bereich Kommunikation.

Eine gute Marke erschafft man nicht (nur) mit vielen Konzepten.
Unsere primäre Marke "text-alpin" entstand neben vier kleinen Kindern im zarten Alter zwischen 2 und 6 Jahren. Mit den Worten "Text" und "Alpin" haben wir unsere fachlichen Kompetenzen gebündelt und auch die Zielgruppe definiert.

Eine Erfolgsstory braucht (auch) ein bisschen Glück und eine freie Nische.
Wir haben zum richtigen Zeitpunkt eine Nische gefunden. Mit unserer Spezialisierung auf Alpines waren wir "am Puls der Zeit". Die Berge, Bergsteigen, Wandern, Draußensein wurden als Themen für viele Unternehmen spannend und wichtig.

"Es macht mir jeden Tag Spaß, mit meinen Kolleginnen Projekte umzusetzen – und obwohl meine Mitstreiterinnen über ganz Österreich verstreut sind und wir uns selten analog sehen, funktioniert die Zusammenarbeit zu hundert Prozent."

Eine erfolgreiche Firma kann auch aus nur einer Person bestehen. Ich bin nach wie vor als EPU gemeldet, kann aber große Projekte abwickeln. Wie? Indem ich ein hervorragendes Team mit weiteren EPUs habe – für große Projekte sind wir ein Team von bis zu 40 Personen. ABER: Wir sind alle finanziell unabhängig voneinander. Somit werden die Fixkosten niedrig gehalten und es entstehen keine finanziellen Abhängigkeiten voneinander. Jeder hat seine Profession: vom Fotografen über Lektorin, Webdesignerin, Programmierer bis hin zu allen Fachautorinnen – und alle arbeiten auf Vertrauensbasis mit hoher Verlässlichkeit.

2017 trennten wir die Agenturen und gründeten zusätzlich meine "alpinonline" – die Marke steht wiederum fürs Programm: Website-Erstellung, digitale Marketing-Strategien, Text-Erstellung, SEO-Optimierung und Content-Management.

Neben den Aufträgen wurde auch mein Team größer: Manche "Mitarbeiter" sind bei fast jedem Projekt dabei, andere werden je nach Anforderung des Projekts dazugeholt. Mit meinem Team und unserem Ansatz, dass jeder das macht, was er/sie gut kann, sichere ich die Qualität.

Es macht mir jeden Tag Spaß, mit meinen Kolleginnen (es sind zu 90 Prozent Frauen) Projekte umzusetzen – und obwohl meine Mitstreiterinnen über ganz Österreich verstreut sind und wir uns selten analog sehen, funktioniert die Zusammenarbeit zu hundert Prozent.

Die Zusammenarbeit in unserem Netzwerk basiert auf gegenseitigem Vertrauen, guter Stimmung und demselben Verständnis von Qualität – wir haben keine Verträge oder Abkommen, wir haben keine definierten Arbeitszeiten oder Arbeitstage.
Für mich setze ich mit alpinonline nicht nur die für mich optimale Arbeitsweise um, sondern lebe auch meine Fähigkeit und Liebe zum Netzwerken. Es macht mir und meinem Team Spaß und ich glaube, diese Freude können wir auch gut an unsere Kunden weitergeben.

alpin.online

Online seit 12.12.2019 (Update: 27.06.2022)
Geschichte teilen:
Du möchtest wissen, wie es bei #schaffenwir weitergeht? Trag dich hier ein & bleib am Laufenden

Großartig, dass du dich eingetragen hast!


Ab jetzt wirst du von uns regelmäßig mit spannenden Informationen und Updates versorgt! Dich auf dem Laufenden halten? #schaffenwir