WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

testh

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

Retten statt wegwerfen

Cornelia Diesenreiter, Unverschwendet

„Unverschwendet“ macht aus überschüssigem Obst und Gemüse hochwertige Feinkost.

Dieser Firmenname ist Programm: Lebensmittel retten statt verschwenden ist die Devise von Cornelia Diesenreiter und ihrem Bruder Andreas, die 2016 „Unverschwendet“ gründeten. „Wir wollen unnötige Lebensmittelabfälle vermeiden. Überschüssiges Obst und Gemüse verwerten wir zu nachhaltiger Feinkost wie Marmeladen, Chutneys und Sirup oder bereiten es für die Gastronomie, soziale Einrichtungen und die Lebensmittelindustrie auf“, so die in Steyr geborene Cornelia Diesenreiter. Das Team von „Unverschwendet“ holt den Überschuss direkt von landwirtschaftlichen Betrieben ab und verarbeitet ihn weiter.

Erhältlich sind die Produkte im eigenen Geschäft, im Webshop und in Feinkostläden sowie im Lebensmittelhandel. Auch Bestellungen mit Firmenlogos oder in Gastrogrößen bietet „Unverschwendet“ an. „Wir wollen neben dem ökologischen Ziel auch die regionale Wertschöpfung steigern und das alles auf einem funktionierenden Businessmodell“, so die 33-jährige Unternehmerin.

„Unsere Firmenkunden kommen großteils aus dem DACH-Raum. Wir haben aber auch schon in Länder wie Belgien, Kanada und Frankreich verkauft“, so Diesenreiter. Seit der Gründung hat das Unternehmen die Umsätze jedes Jahr zumindest verdoppelt und insgesamt schon über 150 Tonnen Obst und Gemüse gerettet. „Wir wollen weiter wachsen, über die Grenzen von Österreich hinaus“, so die Wahl-Wienerin. Für die Internationalisierungsstrategie wurde „Unverschwendet“ 2020 von der Wirtschaftskammer Österreich als „Born Global Champion“ ausgezeichnet. „Als junges Start-up freuen wir uns ganz besonders über diese Anerkennung, da wir noch große Pläne haben“, freut sich Cornelia Diesenreiter.

www.unverschwendet.at
Online seit 28.01.2021
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Aus Wasser wird Energie

Nachhaltigkeit

#schaffenwir

Christoph Aste, Aste Energy

Christoph Aste plant nicht nur Wasserkraftwerke, sondern betreibt selbst zwei. Ich führe seit zwölf Jahren ein Ingenieurbüro für Forstwirtschaft und ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Kinderspielzeug aus Karton

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Barbara Höller, BADALA E.U.

Barbara Höller und das Team von BADALA verwandeln Kartonmüll in umweltschonendes Spielzeug. In Wien fallen im Jahr rund 120.000 Tonnen ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Verantwortungsvollen Tourismus fördern

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Christian Hlade, Weltweitwandern GmbH

Christian Hlade bietet mit Weltweitwandern eine wertschätzende Art des Reisens mit starker Bindung an die lokale Bevölkerung und Kultur. Seit ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen