WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

testh

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

Leuchtendes Upcycling

Nathan Streibl, Koch Kerzen – Kerzenhausen

Alte Kerzen sind für Nathan Streibl ein wertvoller Rohstoff: Der Niederösterreicher macht aus dem vermeintlichen Abfall neue Fackeltassen.

In der Advents- und Winterzeit lieben wir es, Kerzen anzuzünden und es uns so richtig gemütlich zu machen. Was passiert aber mit den ganzen Wachs- und Kerzenresten, die übrig bleiben? Ab in den Müll damit? Einfach wegwerfen? Das muss nicht sein, das übriggebliebene Wachs ist nämlich ein wichtiger Rohstoff, aus dem ganz neue Produkte entstehen können.

„Die Kerzen vom Geburtstag, vom Adventkranz oder von der letzten Gartenparty muss man nicht wegwerfen. Wir können daraus leicht wieder Neues herstellen.“



In meiner kleinen Kerzenmanufaktur im südlichen Waldviertel erzeugen wir aus recyceltem Wachs seit zwei Jahren Fackeltassen. Dafür wird Altwachs, welches wir von Kunden, Kirchen und Gastronomiebetrieben zur Entsorgung erhalten, farblich kategorisiert und aufbereitet. So entsteht aus Kerzenresten ein recyceltes Outdoor-Produkt für Garten, Terrasse oder Balkon.

http://www.koch-kerzen.at

#unternehmenumwelt
Online seit 26.08.2021
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Erztransport mit Elektromotoren

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Christian Treml, VA Erzberg

Im steirischen Tagebau nutzt VA Erzberg klimafreundliche Mobilität im großen Stil. Am steirischen Erzberg, dem größten Hartgesteintagebau Mitteleuropas, fördern wir ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Fische in der Wüste züchten

Nahrungsmittel sichern

#schaffenwir

Paul Schmitzberger, Blue Planet Ecosystems GmbH

Blue Planet Ecosystems produziert Nahrungsmittel unter Extrembedingungen in der Wüste. Marine Ressourcen werden speziell unter den erschwerten Bedingungen des Klimawandels ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Streicheleinheiten statt Tierversuche

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Sarah Ranak und Corinna Schneider, cosa Kosmetik

Sarah Ranak wollte nicht akzeptieren, dass Tierleid in der Kosmetikproduktion zur Normalität gehört. In Lingenau im Bregenzerwald führen meine Gründungspartnerin ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen