testh

© Hoppstar GmbH

Gründung und Selbständigkeit

Kreativität auf Knopfdruck

Lisa Berndorfer-Lechner, Hoppstar GmbH

Auf der Suche nach einem Geschenk hat Lisa Berndorfer-Lechner eine Marktlücke entdeckt und kurzerhand ein Unternehmen gegründet, um sie zu schließen. Hoppstar steht für kindgerechte Fotokameras in guter Qualität, die einfach zu bedienen und optisch ansprechend sind. Das Beste daran: sie fördern die Feinmotorik der Kinder und unterstützen sie in ihrer kreativen Entwicklung.

Gemeinsam mit meinem Mann war ich auf der Suche nach einer Kinderkamera für unser vierjähriges Patenkind. Schnell haben wir festgestellt, dass es am Markt keine Produkte gibt, die Bilder in guter Qualität liefern und gleichzeitig für Kinderhände leicht zu bedienen sowie optisch ansprechend sind. Daraus ist Hoppstar – eine digitale Kinderkamera für ungefähr drei- bis siebenjährige Kinder – entstanden.

„Kinderkameras sind mehr als nur Spielzeug. Für Kinder sind sie das Tor zu einer neuen, kreativen Welt.“

Hoppstar sieht Kinderkameras nicht einfach als Spielzeug. Die Kamera ist ein Wegbegleiter und unterstützt Kinder in ihrer Kreativität, ihrer Feinmotorik und Beobachtungsgabe. Außerdem verbindet die Kamera sie mit ihrer Umgebung, mit Familie und Freunden. 

In unseren Hoppstar Kinderkameras gibt es absichtlich keine zusätzlich eingebauten Spiele, denn davon gibt es in anderen Geräten bereits genug. Damit der Spaß beim Fotografieren aber trotzdem nicht zu kurz kommt, verfügen alle Kameras über verspielte Fotofilter und -rahmen, mit denen Kinder herumexperimentieren können. Größe sowie Knöpfe der Kameras sind auf kleine Kinderhände angepasst. Aufgrund ihres leichten Materials und ihrer Silikonhülle sind unsere Kinderkameras außerdem gut gegen Stöße geschützt und gleichzeitig leicht zu tragen. Ein Modell – Hoppstar Artist – verfügt sogar über eine Sofort-Druck-Funktion des Bildes innerhalb von nur drei Sekunden.

Wir arbeiten intensiv daran, nachhaltig zu handeln. Das bedeutet für uns beispielsweise, auf möglichst kurze Transportwege für sämtliche Rohmaterialien sowie Produktkomponenten zu setzen und unsere Kinderkameras so herzustellen, dass sie eine möglichst lange Lebensdauer besitzen. Wann immer möglich, servicieren wir unsere Produkte, statt sie einzutauschen und zu entsorgen. Außerdem eliminieren wir Plastik, wann immer wir können. So haben wir unsere Verpackungen bei fast allen Produkten zu 99 Prozent plastikfrei gemacht.

Unserer Verantwortung für die Sicherheit der Kinder bei der Benutzung von Hoppstar Kinderkameras sind wir uns natürlich bewusst. All unsere Produkte sind deshalb CE, EN71, CCC, MA und RoHS zertifiziert und werden regelmäßig nach geltenden Normen in unseren Verkaufsmärkten getestet.

https://www.hoppstar.com

Online seit 24.08.2023
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Scheitern und wieder aufstehen

Unternehmen aufbauen

#schaffenwir

Silke Gerger, TimeOut - Bar, Burger and more

Erst beim zweiten Anlauf war die Zeit reif für „Time Out“, Silke Gergers Burgerlokal in Ferlach. Nach einigen Jahren als ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Kinderträume im Stecksystem

GRÜNDUNG UND SELBSTÄNDIGKEIT

#schaffenwir

Sam John Regner, KuWiH GmbH

Sam John Regner entwickelte eine Höhle für Kinder, die überall Räume für Spiele und Schutz schafft. So manches Produkt entsteht ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Der Gin, den Wien verdient

Unternehmen aufbauen

#schaffenwir

Thomas Tirmantinger, Kesselbrüder

Die Kesselbrüder Tommy, Flo und Achim brennen ihren Wien Gin – und arbeiten nebenbei alle Vollzeit. Wenn wir Kesselbrüder die ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen