Reisen im Privatjet

#schaffenwir

testh

© GlobeAir AG

Reisen im Privatjet

Exzellenter Service über den Wolken

Bernhard Fragner, GlobeAir AG

Mit Sicherheit und Exklusivität ans Ziel. Das verspricht die GlobeAir AG mit Sitz in Hörsching, die für Privat- und Geschäftskunden als Europas führender Privatjet-Betreiber Charterflüge auf Anfrage durchführt. Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung hat sich das Unternehmen zu einem preisgekrönten Privatjet-Betreiber entwickelt, der oftmals sogar mit Preisen der Business-Class großer Flugunternehmen mithalten kann.

Sicher ans Ziel zu kommen und dabei das Gefühl von Exklusivität und außergewöhnlichen Komfort bereits bei der An- und Abreise zum Urlaubsort zu erleben, wünschen sich nach wie vor viele anspruchsvolle Reisende. Genau das bieten wir mit unseren GlobeAir-Flügen, die rund um die Uhr gebucht und an allen Reisezielen weltweit abfliegen und landen dürfen.
Wir planen die Reisen unserer Fluggäste nach ihren Wünschen und fungieren auch als Komplettanbieter von Reiseerlebnissen, indem wir nicht nur Privatjet-Charter anbieten, sondern uns auch um individuelle Kundenwünsche kümmern. So holen wir unsere Kund:innen beispielsweise auch vor dem Flug von zu Hause ab, bringen Sie nach dem Flug ins Hotel, organisieren Plätze in beliebten Restaurants, buchen Konzertkarten oder besorgen Geschenke für ihre Liebsten. 

„Auf individuelle Wünsche unserer Reisenden einzugehen, ein hohes Maß an Flexibilität zu bewahren und dabei für bestmögliche Sicherheit aller Fluggäste zu sorgen, macht den exzellenten Service bei GlobeAir aus.“

Sie alle profitieren vom mit nur 15 Minuten besonders schnellen Boarding, keinen Einschränkungen bei der Mitnahme von Flüssigkeiten und einem Rundum-Service während des Fluges sowie bei Bedarf auch danach.
Wer vergleichsweise günstig mit einem Privatjet reisen möchte, kann das durch eine Buchung unserer Leerflüge tun. Das sind private Charterflüge, die ohne Passagiere von einem Flughafen zum anderen fliegen, um sich neu zu positionieren. Um diese Flüge sinnvoll zu nutzen, können Reisende den gesamten Privatjet für bis zu vier Personen um bis zu 90 Prozent günstiger buchen – gewohnter GlobeAir-Service inklusive. Da die Zeitpläne für diese Leerflüge sehr dynamisch sind, lohnt sich ein Blick auf die Abflugliste – insbesondere, je näher man dem tatsächlichen Abflugdatum kommt. 

Natürlich spielt der Klimaschutz auch für uns eine immer wichtiger werdende Rolle. Wir sind uns der Verantwortung in diesem Bereich bewusst und haben daher das Konzept #WeArePlanetA sowie den Climate JetClub ins Leben gerufen, um den steigenden Anforderungen für den Klimaschutz gerecht zu werden. Im Rahmen von #WeArePlanetA können Passagiere einen finanziellen Beitrag bei ihrer Buchung leisten und Zertifikate erwerben, die ihr Klima-Engagement zeigen. Mitglieder unseres Climate JetClubs zahlen für ihre Mitgliedschaft eine CO2-Äquivalent-Zulage. All diese Beiträge und Zulagen werden zu 100 Prozent für Kompensationsleistungen wie beispielsweise ein Waldschutzprojekt in Brasilien oder ein Entgasungsprojekt für Brenngas in Nordrhein-Westfalen verwendet, die die Umweltbelastung der Flüge ausgleichen und damit dem Klima zugute kommen.  

https://www.globeair.com/

Online seit 22.05.2023
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Webdesign mit Fokus auf Nachhaltigkeit

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Sabrina Pechgraber, SP-STUDIO

Sabrina Pechgraber ist Designerin und achtet auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Ich bin selbstständige Designerin und helfe durch Markenstrategie und Design ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Deinwohl + Meinwohl = Gemeinwohl

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Ingun Kluppenegger, Dein´s & Mein´s

Ingun Kluppenegger rettet mit Dein’s & Mein’s Lebensmittel aus alten Gärten und setzt auch in allen anderen Geschäftsbelangen auf Nachhaltigkeit. ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Bohrloch-Recycling für grüne Energie

WIRTSCHAFT FÜR MORGEN

#schaffenwir

Asetila Köstinger, Greenwell Energy GmbH

Geothermie-Bohrungen sind teuer – das Greenwell-Team rund um Asetila Köstinger will daher alte Ölbohrungen nutzen, um CO2-neutral günstige Wärme zu ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen