Tradition

#schaffenwir

testh

Tradition

Die Heimat der letzten Doggln

Günter Hartl , Zillertaler Doggln

Die Zillertaler Schuhe werden nur noch in der kleinen Werkstatt der Familie Hartl in Tirol erzeugt.

Mit meiner Frau Marion, meinem Sohn Lukas und meiner Schwiegermutter Gretl stelle ich bereits in dritter Generation die Doggln her, die traditionellen Patschen der Zillertaller.

Die Zillertaler Doggln bestehen aus vier Wollstoffschichten, jede genau angepasst und punktgenau ausgeschnitten, dann von Hand vernäht. Dafür benötigt man allerdings feine Hände, die ich leider nicht habe. Und so liegt es an meiner Ehefrau Marion, jedes Jahr ganze tausend Paar Doggln in der kleinen Werkstatt in Stumm in Tirol anzufertigen.
Jeden Arbeitsschritt hat meine Mutter vor 15 Jahren meiner Frau beigebracht.

„Bei uns verlassen nur 1a-Modelle das Geschäft, und die brauchen ihre Zeit – unter drei, vier Stunden pro Paar geht gar nichts.“



Früher wurde der Doggl aus Stoff- und Lodenresten von abgetragener Arbeitskleidung gefertigt. Meine Familie und ich verwenden aber den besten Loden aus der Wolle des Tiroler Steinschafes. Bis ein Doggl fertig ist, braucht es viele Arbeitsschritte: Schneiden, Nähen, Kleben – auch das Anrühren des Roggenpapps, mit dem die vier Wollschichten zusammengeklebt werden, darf man nicht vergessen.

Bis nach Griechenland und Texas haben wir unsere Patschen schon verschickt. Das Gute ist, dass jeder, der einmal Doggln getragen hat, nicht mehr ohne sein will. Freude macht uns jeder einzelne Schuh. Vor allem Sonderanfertigungen, wie das schneeweiße Paar für eine Braut oder das pechschwarze für eine alte Dame. Deren letzter Wunsch war es, in schwarzen Doggln beerdigt zu werden.

Das Tolle an unserer Schafwolle ist, dass sie temperaturausgleichend wirkt. Also kühlend im Sommer und wärmend im Winter. Sie nimmt Schmutz und Gerüche schlecht an, ist schwer entflammbar und obendrein aufgrund des hohen Fettgehalts wasserabweisend.

www.zillertaler-doggln.at
Online seit 04.12.2019 (Aktualisiert: 27.06.2022)
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Ruhe, Klarheit und Freude ins Leben bringen

Entspannung

#schaffenwir

Astrid Wecht, Chill the monkey

Astrid Wecht unterstützt Menschen dabei, Meister der eigenen Gedanken zu werden und dadurch zu Ruhe, Klarheit und Freude zu gelangen. ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Historisches Ambiente in Klagenfurt

Qualität

#schaffenwir

Andrea Biro-Unzeitig, Hotel Palais Porcia

Andrea Biro-Unzeitig vebindet im Hotel Palais Porcia historisches Ambiente mit modernsten Standards. Das Hotel Palais Porcia im Herzen Klagenfurts wird ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Tradition trifft auf Moderne und Zeitgeist

Tradition

#schaffenwir

Ulrike Seebacher, Trachtencouture Erbstücke - Ulrike Seebacher

„Die Klagenfurter Schneidermeisterin Ulrike Seebacher ist Expertin in Sachen Trachtencouture. „ Meine meisterhafte Ausbildung, zahlreiche Jahre im Produktionsbereich und im ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen