Innovation

#schaffenwir

testh

Innovation

Die Basis für autonom fahrende Autos

Hermann Stockinger, Easelink

Die automatisierte E-Auto-Ladetechnologie von Easelink ist am besten Weg, in China zur führenden Lösung für Elektrofahrzeuge werden. Die Gründe erklärt Firmengründer und CEO Hermann Stockinger.

Ich bin seit langem überzeugt, dass die Zukunft des Fahrens in der E-Mobilität liegt – und dass es ein neues Konzept zum Aufladen der Fahrzeuge braucht. Denn nicht jeder hat eine Garage mit Ladestation – außerdem ist die Verwendung der Kabel umständlich und auch Ladesäulen können nicht überall installiert werden. So entstand die Idee zu Matrix Charging® und zur Easelink-Gründung.

Unser automatisiertes, konduktives Ladesystem besteht aus zwei Komponenten: einer robusten Bodenplatte – dem Pad – und dem Connector, der im Unterboden des Fahrzeugs integriert ist. Stellt man das Auto auf einem Parkplatz mit Pad ab, verbindet es sich von selbst mit der Bodenplatte, die am Stromnetz hängt, und lädt sich auf. Sobald autonom fahrende E-Autos im Einsatz sind, ist ein vollautomatisches Laden unabdinglich.

„China sucht intensiv nach einer Alternative zu bestehenden Ladesystemen und wurde mit Matrix Charging® fündig.“



Genau diese Vorteile machen unser Produkt auch für China so interessant. China ist weltweit der führende Markt für E-Mobilität und will im urbanen Bereich von sperrigen Ladesäulen wegkommen. Mit einem E-Mobilitätsmarkanteil von rund 4,7 % ist China den USA oder Europa weit voraus und prognostiziert bis 2035 einen Marktanteil von 55 %. Das Land sucht deshalb intensiv nach einer Alternative zu bestehenden Ladesystemen und wurde mit Matrix Charging® fündig.

Unsere Technologie kann bündig in den Boden eingelassen werden, so dienen Parkplätze gleichzeitig als Ladepunkte. Säulen und Kabel sind nicht mehr notwendig. Gleichzeitig ist die Technologie robust und resistent gegen Umwelteinflüsse, eignet sich also auch für den öffentlichen Raum. Und sie ist effizient und auch preislich wettbewerbsfähig. Daher sehen wir Matrix Charging® gemeinsam mit NEVC als die vielversprechendste Lösung für den Aufbau einer automatisierten Ladeinfrastruktur in China.

NEVC ist eine vom chinesischen Staat und mehreren E-Mobility-Großkonzernen gestützte Plattform, die die Rahmenbedingungen für den Ausbau der E-Mobilität in China maßgeblich mitbestimmt. Gemeinsam haben wir eine Absichtserklärung aufgesetzt, aktuell werden Verhandlungen mit führenden chinesischen Automobilherstellern geführt. Schon jetzt betreiben wir mit NEVC diverse Demonstrationsumgebungen. Seit 2019 wird die Matrix Charging® Technologie in einem autonom fahrenden BAIC Lite Fahrzeug betrieben, das auch am Campus der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking im Einsatz sein wird. Der Entwicklungsschwerpunkt bleibt übrigens auch künftig in Österreich. Die Großserienproduktion für den chinesischen Markt wollen wir in China umsetzen.

easelink.com
Online seit 12.02.2021 (Aktualisiert: 18.02.2021)
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Wissen erhalten

Arbeit

#schaffenwir

Klaudia Bachinger, WisR

Das Know-how und Talent von über 60-Jährigen sollen auch nach der Pensionierung nicht verloren gehen: Dafür setzt sich WisR ein. ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Denkendes Sport-Shirt

Wachstum

#schaffenwir

Hannes Steiner, QUS

Mit einem waschbaren Smart-Shirt mischt der Leibnitzer Hannes Steiner die internationale Sportwelt auf. Eine eigene Sportmarke zu gründen war schon ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Bewegt die größten Lasten

Unternehmertum

#schaffenwir

Christian Prangl, PRANGL Ges.m.b.H.

Von Brückenelementen über Industriereaktoren bis hin zu Hollywood-Star Tom Cruise – bei der Firma PRANGL aus Wien sind all jene ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen