Qualität

#schaffenwir

testh

Qualität

Beruf kommt von Berufung

Maria Eisenberger, Eisenbergerhof - Zentrum für ganzheitliche Gesundheit

Maria Eisenberger wollte schon immer Menschen helfen. Seit 2014 macht sie das mit ihrem eignen Gesundheitszentrum.

Schon in sehr jungen Jahren wusste ich: Menschen zu helfen ist meine Berufung. Aus diesem Grund machte ich auch die Ausbildung zur DGKS und arbeitete sehr gerne in diesem Beruf. Da sich das Berufsbild der Pflege, nach meinem Empfinden, sehr stark gewandelt hat, konnte ich hier meine Erfüllung nicht mehr finden und machte mich auf die Suche nach Betätigungsfeldern, in denen ich mich wieder voll und ganz den Menschen widmen kann. Neben meiner Tätigkeit als Krankenschwester machte ich diverse Ausbildungen. (Gewerbliche Masseurin, Heilmasseurin, Kräuterpädagogin, TEM Ausbildung, …) Neben meinem ursprünglichen Beruf arbeitete ich dann schließlich als Heilmasseurin. Der Kundenstock wurde immer größer und ich reduzierte meine Arbeit im Krankenhaus. Im Jahr 2014 war es dann so weit, ich verließ meinen sicheren Arbeitsplatz und konnte ausschließlich von meiner selbstständigen und eigenverantwortlichen Arbeit leben.

„Da Träume Platz brauchen baute ich 2017 den Heustadel des elterlichen Betriebes zum ganzheitlichen Gesundheitszentrum um. Schon zur Eröffnung konnte ich 12 TherapeutInnen und TrainerInnen für meine Idee begeistern.“



Nun stellte mich meine Arbeit vorerst wieder zufrieden. Jedoch wurde mit der Zeit das Gefühl immer stärker, nur einen kleinen Teil zum Wohlbefinden der Kunden beitragen zu können. Ich träumte von einem Netzwerk an TherapeutInnen, die an einem Strang ziehen und dort ansetzen wo der andere nicht mehr weiterkann. Pläne geisterten in meinem Kopf und sie wurden immer detaillierter und klarer.
Da Träume Platz brauchen baute ich 2017 den Heustadel des elterlichen Betriebes zum ganzheitlichen Gesundheitszentrum um. Schon zur Eröffnung konnte ich 12 TherapeutInnen und TrainerInnen für meine Idee begeistern. Derzeit zählt unser Netzwerk 22 TagwerkerInnen. Den Begriff Tagwerker habe ich gewählt, weil wir unsere Arbeit auf einem Bauernhof verrichten und Tagwerker nannten sich früher Leute, die ihre Dienste und Fähigkeiten zeitweilig an den Höfen anboten.

Der Eisenbergerhof zieht durch seine einzigartige Atmosphäre und einem umfassenden Angebot an Behandlungen, Workshops, Kursen und Vorträgen viele Menschen an und wurde in nur knapp zwei Jahren zu einer Anlaufstelle in Sachen Gesundheit und Wohlbefinden. Seit Mai dieses Jahres sind wir auch Exklusivtrauungsort, so dient unser Hof auch dem schönsten Tag im Leben zweier Menschen.

Wenn meine Arbeitstage auch oft doppelt so lange sind als früher, ich bereue keinen Schritt und werde täglich bestätigt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Viel ist mir schon gelungen, aber mein Kopf ist noch voller Ideen und Pläne, die nur darauf warten verwirklicht zu werden.

eisenbergerhof.at
Online seit 27.11.2019
Geschichte teilen:
Diese Geschichten könnten dich auch interessieren:
Bild zur Erfolgsgeschichte: Frischekick für die Selbständigkeit

Wachstum

#schaffenwir

Mag.(FH) Claudia Trattnig, EPU

Claudia Trattnig eröffnet anderen als Mentorin im Direktvertrieb den Weg in die Selbständigkeit. Ich habe für mich eine Selbstständigkeit gewählt, ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Mit Erfahrung und Herzblut zum Erfolg

Tradition

#schaffenwir

Johannes Thurnher, Thurnher Druckerei GmbH

In der Thurnher Druckerei werden Wissen und Erfahrung seit 70 Jahren über die Generationen weitergegeben. Ich leite das Unternehmen, das ...

weiterlesen
Bild zur Erfolgsgeschichte: Perfektion in Holz und Kunststoff

Werte schaffen

#schaffenwir

August und Andreas Jakopitsch, Jakopitsch GmbH - Perfektion in Holz und Kunststoff

Zwei Brüder führen eine Tischlerei erfolgreich und offen für neues in die Zukunft. Die Tischlerei Jakopitsch, ein traditioneller Familienbetrieb, wurde ...

weiterlesen
Jetzt Erfolgsgeschichte erzählen